Eine der häufigsten Ursachen von Zahnschmerzen ist Karies, eine Folge von auf dem Zahn haftenden Bakterien. Im Inneren des Zahns befindet sich das Nervengewebe mit Blutgefäßen, das sogenannte Zahnmark (Endodont). Dieses Gewebe kann sich beispielsweise infolge einer Karies entzünden und sogar absterben. Um den Zahn zu erhalten, ist eine Wurzelbehandlung notwendig. Bei dieser Behandlungsmethode, manchmal auch als Wurzelkanalbehandlung bezeichnet, werden die Kanäle der Zahnwurzeln von abgestorbenem Gewebe und Bakterien befreit. Sie wird im Rahmen der Endodontie durchgeführt.

 

Die Hauptursache: eine Entzündung des Zahnnervs

Karies wird durch Säure begünstigt, welche die Bakterien bei Vorhandensein von Zucker in der Mundhöhle produzieren. Diese Säure greift die Schutzschicht unserer Zähne, den Zahnschmelz, an. Schreitet die Karies fort, sodass eine Schädigung des Zahnnervs die Folge ist, können Bakterien bis in den Wurzelkanal vordringen und eine Entzündung verursachen. Im schlimmsten Fall stirbt das Gewebe im Wurzelkanalsystem ab, dann ist eine Wurzelbehandlung nötig.  

Eine solche Infektion verursacht dem Patienten Schmerzen und kann im schlimmsten Fall zum Verlust des Zahns führen. Deshalb empfiehlt Dr. Noack, Zahnarzt aus Würzburg, eine routinemäßige Kontrolle Ihrer Zähne alle sechs Monate. So kann eine Karies rechtzeitig erkannt und behandelt und eine Wurzelbehandlung umgangen werden. Auch bei Beschwerden wie beispielsweise starken Zahnschmerzen, einem Pochen im Zahn oder Zahnfleischbluten zögern Sie nicht, Ihren Zahnarzt in Würzburg aufzusuchen. Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis – das geht telefonisch oder online –, und wir machen uns ein Bild von Ihren Zähnen.

Ablauf

Wurzelbehandlung bei Dr. Noack Zahnarzt in WürzburgZiel einer Wurzelbehandlung ist, die Entzündung des Zahnnervs zu bekämpfen und den Zahn zu erhalten. Um die Infektion zu behandeln, muss der Zahn bis zu den Wurzelkanälen geöffnet werden, damit auch entzündetes und abgestorbenes Nervengewebe aus den Wurzelkanälen entfernt werden kann.

Bevor jedoch behandelt wird, muss das Gebiet um den betroffenen Zahn vorbereitet werden. Dazu wird ein so genannter Kofferdam eingesetzt, der das Arbeitsumfeld vor Speichel und damit Verunreinigungen schützt. Auch verhindert dieser, dass Kleinteile oder Spüllösungen verschluckt werden. Ist der Zahnnerv noch nicht abgestorben, wird eine lokale Betäubung eingeleitet, sodass der Patient während der Behandlung keine Schmerzen hat.

Damit die Wurzelkanäle komplett gereinigt werden, setzen wir bei einer Wurzelkanalbehandlung spezielle Instrumente ein. Mit hoch flexiblen, drehmomentkontrollierten Nickel-Titan-Feilen ist es möglich, selbst stark gekrümmte Wurzeln effektiv aufzubereiten. Zusätzlich wird der Zahn mit einer desinfizierenden Lösung gespült, die auch tiefsitzende Bakterien entfernt. Durch Ultraschallinstrumente können selbst Bakterien in den Wurzelspitzen oder Seitenkanälen entfernt werden. Als nächstes werden die Wurzelkanäle mit einer speziellen Füllung versehen, bevor eine Krone oder Zahnfüllung zum Verschluss des Zahnes appliziert wird. Welche Variante gewählt wird, hängt vom Zustand des betroffenen Zahns ab.

Durch eine regelmäßige Prophylaxe in unserer Zahnarztpraxis in Würzburg können Sie aktiv etwas für die Gesundheit Ihrer Zähne tun und eine Wurzelbehandlung im Idealfall verhindern.

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Grundsätzlich übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Behandlung anteilig und unter bestimmten Voraussetzungen. Für die Kostenübernahme muss der Zahn zunächst als erhaltungswürdig eingestuft werden. Es muss eine zahnärztliche Behandlung erfolgen, bei der die Wurzelkanäle bis nahe an die Wurzelspitze aufbereitet und gefüllt werden können. Ist dies nicht der Fall, übernimmt die Krankenkasse lediglich die Kosten für die Extraktion des Zahns. Des Weiteren werden die Leistungen übernommen, wenn eine einseitige Verkürzung der Zahnreihe verhindert oder ein vorhandener Zahnersatz erhalten werden kann. Zusätzliche sinnvolle Leistungen trägt die Krankenkasse nicht. Dazu zählen beispielsweise elektrophysikalisch-chemische Methoden für die Reinigung und Desinfektion der Kanäle oder deren elektronische Längenbestimmung. Diese Leistungen werden gemäß der privaten Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abgerechnet. Wird Ihr Zahn entsprechend der Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen als nicht erhaltungswürdig eingestuft, können Sie selbstverständlich trotzdem eine Wurzelkanalbehandlung durchführen lassen. Diese Kosten sind dann jedoch von Ihnen selbst zu tragen.

Sie haben weitere Fragen zum Thema Endodontie oder möchten einen Termin für eine Kontrolle oder eine professionelle Zahnreinigung vereinbaren? Gern ist Ihr Zahnarzt aus Würzburg telefonisch unter +49 931 / 52 4 52 oder per Mail an info@zahnarzt-wuerzburg-city.de für Sie erreichbar.

Auf dieser Website werden Daten wie Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website, einschließlich Analytik, Targeting und Personalisierung zu ermöglichen. Werden diese von Ihnen verweigert, kann es sein, dass gewisse Funktionen und Elemente auf der Website nicht einwandfrei funktionieren.